normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Brandenburg vernetzt
Drucken
 

Geschichte unserer Schule

 

Durch den wirtschaftlichen Aufschwung Döberns kann es zu einem starken Bevölkerungszuwachs. Somit stieg auch die Zahl der schulpflichtigen Kinder. Die Döberner Gemeinden beantragten daher bei der Königlichen Regierung einen Antrag zum Schulbau. Das erste Schulgebäude wurde dann 1877 eingeweiht. Der erste Lehrer - Paul Nasdal - unterrichtete 1877  80 Schüler/ innen in zwei Klassen. Die eine unterrichtete Nasdal von 7-10 Uhr, die andere von 10-12 Uhr.

 

Das erste Döberner Schulhaus blieb erhalten, wenn auch mit starken Veränderungen. Die Lehrerzahl wuchs 1901 auf 5 Lehrer, die in 5 Klassen unterrichteten. Das Gebäude wurde für die anwachsende Schülerzahl zu klein, am 19. April 1883 fand der erste Unterricht in der neuen Schule statt.

 

Der 2. Weltkrieg hinterließ auch in Döbern seine Spuren. Aus dem Schulgebäude wurde ein Notquartier und Lazarett. Am 16. April 1945 wurde das Schulhaus von der ,,Roten Armee“ besetzt. Damals gingen sämtliche Schulmöbel verloren. Nach dem Krieg wurde die Gestaltung des Unterrichts schwerer, da es  Schulmöbel, Schreibzeug und andere Dinge nicht mehr gab.

 

In der Zeit der DDR machten sich einige Schüler unserer Schule einen Namen durch ihre sportlichen Leistungen, wie z. B. Birgit Radochla-Michailow (Olympischer Silber/Turnen), Fred Neumann (Turner und Trainer), Wolfgang Heimann (ein Boxer), Rene Rydlewidz (Jugendtrainer beim FC Energie Cottbus) sowie Bernd Drogan, ein großer Radsportler.

 

In beiden Döberner Poytechnischen Oberschulen wurden die Schüler von der 1. bis zur 10. Klasse unterrichtet. Ab 1990 gingen die Schüler der 1.-6. Klassen in die Grundschulen Friedrichshain, Tschernitz und Groß Kölzig.

 

In der von vielen „alte Schule“ genannten Schule entstand unsere heutige Oberschule, die zeitweise aus zwei Schulteilen besteht. Es gab zwei Turnhallen und jeder Schulteil besaß ein eigenes Biotop.

 

Bis zum Jahr 2002 hieß die Schule Gesamtschule 2 Döbern. Anlässlich des 125. Geburtstages der Einrichtung „Schule“ in Döbern wurde ihr der Name eines Döberners verliehen, der sich um den Aufbau und Erhalt unseres Heimatortes und um das kulturelle Leben im aufstrebenden Glasmacherort  verdient gemacht hat, Germanus Theiss.

 

Seit Beginn des Schuljahres 2005 ist unsere Schule Oberschule. Sie trägt nun den Namen Oberschule "Germanus Theiss". Der ehemalige Schulteil 2 ist heute die Mosaik - Grundschule.

 

Zu Beginn des Schuljahres 2010 sind wir eine Praxisorientierte Oberschule geworden. Seit dem Schuljahr 2014/15 führen wir unseren Sportunterricht in der neuen 2-Felderhalle, der RADOCHLA-Halle durch.

 

Geschichte   Bild 5